Only entropy comes easy (Chechov)

Das Universum strebt nach Entropie. Leben heißt sich dem zu widersetzen. Mit dem Tod beginnt die Entropie der Entität, die ein Mensch war. Und damit auch den Tod all der Bilder, die im Kopf eines Betrachters entstanden sind.
Meine Bilder suchen den Übergang zur Entropie. Wie weit kann ich ein Bild auflösen, ohne dass es sich auflöst und in der Entropie verschwindet? 
Lesenswerte Gedanken zur Entropie hier von Seven Pinker
Ölgemälde fotografiert und am Computer bearbeitet, 2020
---Shaping
Ölfarbe ist ein störrisches Material...

Öl ist ein störrisches Material, als wehre es sich gegen meinen Willen. Manchmal gleicht der Prozess einem Ringkampf. Karl Valentin sagte: „Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit.“   
Öl auf Leinwand, 2019, 50 x 40 cm
---Paintings
Pastellkreide, 2019, 76 x 56 cm ---Pastells
Die Leichtigkeit von Papier

Die Arbeit entwickelt sich nur, wenn es mir gelingt zu fokussieren.
Manchmal unterstützt die betörende Leichtigkeit von Papier. Dieses weiche, biegsame, zu beeindruckende Material. Ein leichter Druck, die flüchtige Berührung mit einem Stift schon hinlässt Eindruck. Vergänglich, verletzlich, fragil. Ein Rahmen gibt halt und Schutz, verhilft zu einer Bühne. Papierarbeiten sind intimer als Ölgemälde. 
Ölgemälde fotografiert und am Computer bearbeitet, 2019
---Shaping
Elemente aus mehreren Ölgemälden am Computer zusammengesetzt und bearbeitet, 2018
---Bricolage
Improvisation 

Um neue Formen, Rhythmen und Kompositionen zu finden, lasse ich die verschiedenen Medien sich gegenseitig beeinflussen. Zum Beispiel kann ich ein Foto von einem Gemälde nehmen und es als Teil einer Komposition am Computer verwenden. Diese Arbeitsweise wiederum beeinflusst den Malprozess. Ich vergleiche sie mit der Improvisation im Jazz. Man muss sein Material wirklich gut kennen. Und dann muss man loslassen. 
Die Freiheit auszuwählen

Ich mache Bilder. Dazu benutze ich alles: Farbe, Leinwand, Papier, Fotografie, Computer, Licht, Material und was mir sonst noch in die Finger kommt. Ich fokussiere auf abstrakte, meist gegenstandslose Bilder, weil sie mir mehr Möglichkeiten, mehr Freiheit geben, Freiheit bedeutet nicht zufällig oder wahllos zu arbeiten. Freiheit bedeutet, die Grenzen zu verschieben, zu testen, wie weit man die bekannten "Regeln" loslassen kann.
Photographie, 2018, Frankfurt, Fressgasse
---Spacetime
Wie frei kann ich werden, bevor das Ganze auseinander fliegt?
Alles in Bewegung, scheinbare Unordnung, Energie. Ist das Ganze in Auflösung begriffen oder hält es eine innere Kraft zusammen? Das sind meine ersten Eindrücke zu dieser Leinwand. Doch wie immer bewegt mich die tiefer liegende Frage: Wie frei kann ich werden bevor alles auseinander fliegt?
Öl auf Leinwand, 2018, 120 x 100 cm
---Paintings
Where to draw the line?
Bleistift auf Ölbasis, 2019, 420 x 594 mm
---Drawings
Bleistift auf Ölbasis, 2019, 420 x 594 mm
---Drawings